Warum sollte jedes Unternehmen eine Social-Media-Präsenz aufbauen?

Die Bedeutung einer Social-Media-Präsenz

Jedes Unternehmen muss heutzutage in den sozialen Medien präsent sein.

Da ein Drittel der Weltbevölkerung regelmäßig soziale Netzwerke nutzt, ist eine Präsenz in den sozialen Medien für Unternehmen unerlässlich. Da sich täglich mehr Menschen den Social-Media-Plattformen anschließen, sind sie auf dem besten Weg, in naher Zukunft die größte und bequemste Quelle für alle Arten von Kommunikation zu werden. Um die Dinge ins rechte Licht zu rücken, ist der Anteil der amerikanischen Erwachsenen, die soziale Medien nutzen, in nur zehn Jahren von 7 % im Jahr 2005 auf 69 % gestiegen.

Was bedeutet das alles? Jeden Tag durchstöbern Hunderte von Menschen ihre Feeds, suchen nach neuen Informationen und engagieren sich für ihre Lieblingsunternehmen. Das bedeutet, dass du eine Präsenz in den sozialen Medien haben musst, wenn du Kunden anziehen und vor allem halten willst.

„90 % aller Vermarkter/innen geben zu, dass Social Media Marketing die Bekanntheit ihres Unternehmens stark erhöht hat.“

Eine Präsenz in den sozialen Medien hilft dir nicht nur, mehr Umsatz zu machen, sondern ermöglicht dir auch, mit deinen Kunden zu kommunizieren und sie besser zu verstehen. Einige Unternehmen werden sich fragen, ob es wirklich wichtig ist, sich in den sozialen Medien zu engagieren. Die schnelle Antwort lautet: Ja, das ist es ganz sicher.

Lies weiter, wenn du noch mehr überzeugende Gründe brauchst, um den Wert der Social-Media-Präsenz zu erklären, und warum dein Unternehmen kontinuierlich versuchen sollte, seine Social-Media-Präsenz auszubauen.

WARUM BRAUCHT JEDES UNTERNEHMEN EINE PRÄSENZ IN DEN SOZIALEN MEDIEN?

Jedes Unternehmen muss heutzutage in den sozialen Medien präsent sein.

Hier sind einige der Gründe, warum jedes Unternehmen, ob groß oder klein, eine Social-Media-Präsenz haben sollte:

  1. Eine Präsenz in den sozialen Medien erhöht die Markenbekanntheit

Soziale Medien verändern ständig die Art und Weise, wie wir mit Menschen und vor allem mit Unternehmen interagieren und zusammenarbeiten. Laut dem Pew Research Center nutzen 72% der erwachsenen Internetnutzer/innen Facebook, 28% Instagram, 25% LinkedIn und 31% Pinterest. Du kannst es dir nicht leisten, diese Zahlen außer Acht zu lassen.

Mit einer Präsenz in den sozialen Medien kannst du all diese Menschen erreichen. Es kann dir dabei helfen, mit neuen Zielgruppen in Kontakt zu treten und deine Chancen zu erhöhen, von potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden. Im Vergleich zu einer physischen Marketingstrategie kann ein einziger Post die Bekanntheit des Unternehmens erheblich steigern.

Hier sind ein paar Ideen, wie du deine Präsenz in den sozialen Medien und deinen Bekanntheitsgrad steigern kannst:

  1. Auswählen die beste Plattform

Bevor du anfängst, online zu werben oder zu interagieren, musst du zunächst die beste Plattform für die Verbreitung deiner Produkte/Dienstleistungen auswählen. Dazu musst du zunächst deinen Zielmarkt definieren. Nachdem du deinen Zielmarkt definiert hast, musst du im nächsten Schritt herausfinden, wo er am aktivsten ist. Wenn deine Zielgruppe zum Beispiel junge Leute sind und dein Produkt handgemachte Seifen sind, sind Instagram oder Facebook vielleicht die besten Optionen.

  1. Produziere nützliche Inhalte

Jetzt, wo du einen Weg gefunden hast, dich mit deiner Zielgruppe zu verbinden, kannst du damit beginnen, großartige Inhalte anzubieten. Dein Inhalt sollte kurz, interessant und innovativ sein. Es ist wichtig, dass du dich abhebst und deine eigene Nische im Internet findest, und deine Inhalte tragen zur Entwicklung deiner Markenidentität bei. Zögere nicht, neue Dinge auszuprobieren, um deine besten Eigenschaften zu zeigen. Achte aber darauf, dass die Qualität deines Materials konstant ist. So kannst du deine Zielgruppe besser binden und halten. Erstelle Fotos und Videos, die dir dabei helfen, mehr soziale Kontakte zu knüpfen und so deinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

  1. Nimm Kontakt zu deinem Zielpublikum auf.

Das Schönste an den sozialen Medien ist, dass du mit deiner Zielgruppe kommunizieren kannst (mit Hilfe von Analysen kannst du dich auf die ideale Zielgruppe für dein Produkt oder deine Dienstleistung konzentrieren) und sie direkt ansprechen kannst. So kannst du sie auch hören. Reagiere auf die Kommentare deines Publikums, poste sie erneut, bestätige sie und stelle ihnen an dieser Stelle Fragen, um dich wirklich mit ihnen zu verbinden und zu interagieren.

  1. Behalte deine Fortschritte im Auge.

Um deine Präsenz in den sozialen Medien zu erhöhen, musst du die Leistung deiner Inhalte überwachen. Unternehmen können Tracking-Tools auf allen Social-Media-Seiten verwenden. Außerdem kannst du Tools von Drittanbietern wie Google Analytics und Unbox Social nutzen, um herauszufinden, worauf du deine Bemühungen konzentrieren solltest. Diese Systeme helfen dir dabei, deine Inhalte zu verbessern und deine Bemühungen auf die effektivsten Online-Bereiche zu lenken.

Wenn du aktiv an der Entwicklung deiner Social-Media-Präsenz arbeitest, erhöhst du den Bekanntheitsgrad deiner Marke und förderst das Wachstum deines Unternehmens.

  1. Der Inbound-Traffic wird durch Social Media Promotion erhöht.

Jedes Unternehmen muss heutzutage in den sozialen Medien präsent sein.

Wenn du deinen Blog oder deine Website änderst, kann es einige Zeit dauern, bis Google dies erkennt. Das bedeutet, dass nur sehr wenige Menschen wissen, dass du neue Inhalte veröffentlicht hast, und das einzige wirkliche Publikum, das du für deinen Blog oder deine Website hast, sind Menschen, die aktiv danach suchen.

Menschen, die bereits an deiner Marke interessiert sind, können schnell auf dein Material zugreifen, wenn du es in den sozialen Netzwerken bewirbst. Wenn du dein Material zu den wichtigsten Tageszeiten veröffentlichst, werden deine Links viel häufiger geteilt und du erreichst ein viel größeres Publikum, was die Besucherzahlen auf deiner Website erhöht.

Wenn du eine Social-Media-Präsenz für dein Unternehmen einrichtest, kannst du ein größeres, unerschlossenes Publikum erreichen und deinen Kundenstamm diversifizieren. Das ist entscheidend für den Aufbau von Autorität für deine Marke in der Nische.

Die Steigerung deines Traffics ist auch entscheidend, wenn du auf den ersten Suchergebnisseiten ranken willst. Denke daran, dass Suchmaschinen die Anzahl der Zugriffe auf deine Seiten berücksichtigen, bevor sie sie für relevant erklären.

Das Ziel ist es, gute Inhalte zu erstellen und sie zu bestimmten Zeiten in den wichtigsten sozialen Netzwerken zu verbreiten, um die meisten hochwertigen Besucher anzuziehen.

  1. Du lernst mehr über dein Publikum

Der wichtigste Teil eines jeden Unternehmens sind seine Kunden und sein Publikum. Wenn du sie kennst, kannst du deine Werbeaktionen oder Artikel besser planen.

Erstelle eine Social-Media-Präsenz für dein Unternehmen, um besser mit deinen Kunden und deiner Zielgruppe zu kommunizieren. Dann kannst du anfangen, Fragen zu beantworten wie:

Welche Artikel verwenden/kaufen sie?

Welche Art von Informationen lesen sie gerne?

Oder: Welche Art von Beiträgen teilen sie gerne?

Auf welche Websites gehen sie?

Wer sind ihre Lieblings-Influencer?

Durch deine Begegnungen mit ihnen wirst du einen Einblick in ihre Persönlichkeit bekommen. Wenn du deine Zielgruppe besser verstehst, kannst du leichter mit ihr interagieren und dauerhafte Beziehungen aufbauen, die deinem Unternehmen zum Erfolg verhelfen. Du kannst dann die Art von Inhalten entwickeln, die bei ihnen am meisten Anklang finden und den meisten Verkehr erzeugen. Das wird letztendlich die Konversionsraten und die Produktstrategie erhöhen.

  1. Eine aktive Präsenz in den sozialen Medien hilft beim Aufbau von wertvollen Kundenbeziehungen.

Nachdem du dein Publikum kennengelernt hast, geht es im nächsten Schritt darum, mit ihm in Kontakt zu treten.

Warum ist das so wichtig? Denn dein Publikum ist nicht daran interessiert, nur über deine Produkte oder Dienstleistungen zu lesen und deine Werbesprüche zu hören. Sie wollen mit dir reden.

Mindestens einmal im Monat interagieren 30 % der Millennials mit einer Marke auf einer Social-Media-Seite. Du siehst also, wie wichtig es ist, dass du dich mit deinem Publikum auseinandersetzt, um mit ihnen in Kontakt zu treten, anstatt die sozialen Medien nur zur Vermarktung deiner Produkte zu nutzen.

Die sozialen Medien haben es dir ganz einfach gemacht, mit deinem Publikum eins zu eins zu kommunizieren. Nutze diese Chance, um:

  • Stelle Fragen an dein Publikum.
  • Reagiere auf Kommentare zu deinen Blogeinträgen.
  • Verwende relevantes Material, um deine Zuschauer/innen zu unterhalten.
  • Stelle Verbindungen zu deinem Publikum her, die auf gemeinsamen Interessen basieren.
  • Reposte oder retweete dein Publikum, wann immer es möglich ist.
  • Beteilige dich an Trendthemen.
  • Knüpfe Beziehungen zu Branchenführern und Einflussnehmern.

Auf diese Weise machst du nicht nur Werbung für dein Unternehmen, sondern schaffst auch ein Gemeinschaftsgefühl rund um dein Unternehmen. Und die Menschen mögen es, Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Diese Interaktionen erhöhen das Markenbewusstsein und führen zu neuen Leads. Deine Follower werden zu engagierten Konsumenten und mit der Zeit zu Evangelisten der Marke.

  1. Eine gut geführte Social-Media-Präsenz kann helfen, den Kundenservice zu verbessern.

Jedes Unternehmen muss heutzutage in den sozialen Medien präsent sein.

Es ist schwer, neue Kunden zu gewinnen, aber es ist ganz einfach, alte Kunden zu halten. Deshalb ist ein hervorragender Kundenservice für jedes Unternehmen unerlässlich, um erfolgreich zu sein.

Über die sozialen Medien kannst du nicht nur leichter mit deinen Kunden in Kontakt treten, sondern sie können dich auch direkt erreichen, ohne mühsame Telefonate mit dem Kundendienst führen zu müssen. Daher ist prompter Kundenservice nicht mehr optional, sondern eine Pflicht. Deine Kundinnen und Kunden wollen, dass du Probleme löst und dich so schnell wie möglich um ihre Anliegen kümmerst.

Wenn du in sozialen Netzwerken nicht schnell reagierst, kannst du einen Kunden verlieren. Studien zufolge belohnen Kunden Marken, die schnell auf Kundenanfragen und Beschwerden in den sozialen Medien reagieren. Nach einer positiven Erfahrung mit einem Unternehmen in den sozialen Medien sind die meisten Verbraucher dazu geneigt, es weiterzuempfehlen.

Jetzt, wo du die Bedeutung der Social-Media-Präsenz für den Kundenservice verstehst, solltest du bei deinem Streben nach Kundenzufriedenheit die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Mit der Verfolgung von Markenerwähnungen kannst du die Gespräche über deine Marke verfolgen.
  • Halte häufige Frage-und-Antwort-Runden ab, um Unklarheiten über Produkte und Dienstleistungen zu beseitigen.
  • Sorge für ein solides Management der sozialen Medienpräsenz, das auf Beschwerden und Anfragen sofort reagieren kann.
  • Schenke jedem Verbraucher persönliche Aufmerksamkeit und biete ihm individuelle Lösungen an.
  • Um das Image deiner Marke zu verbessern, solltest du aktiv die Meinung deiner Verbraucher einholen.
  1. Die Präsenz deiner Marke in den sozialen Medien kann ihr helfen, relevant zu bleiben.

In der heutigen schnelllebigen digitalen Welt weiß man nie, welcher Trend viral gehen und das nächste große Ding werden könnte. Und wenn es soweit ist, weiß man nicht, wie lange es im Rampenlicht stehen wird.

Eine Präsenz in den sozialen Medien bedeutet, dass deine Inhalte die Chance haben, in den Nachrichten erwähnt zu werden oder dass ein Influencer über dein Unternehmen twittert. Wenn du dich mit populären Themen auskennst, kann deine Arbeit viral werden.

Halte die Augen offen nach aktuellen Themen, an denen du dich beteiligen kannst. Memes oder popkulturelle Phänomene, die ideal zu deinem Unternehmen passen, können bewusst eingesetzt werden, um ein größeres Publikum anzuziehen.

Du kannst auf den Zug aufspringen und Geschichten erzählen, wenn alle anderen es auch tun. Das erhöht den Traffic, die Aufmerksamkeit und die Sichtbarkeit.

Da Trends schnell verblassen, ist es wichtig, an ihnen teilzuhaben, solange sie noch aktuell sind. Das bedeutet, dass du aktiv sein und immer neue Trends und aktuelle Ereignisse verfolgen musst, auf die du reagieren kannst.

  1. Du kannst die Social Media-Präsenz deiner Konkurrenten nicht ignorieren

Falls du es noch nicht bemerkt hast: Dein Konkurrent hat eine Social-Media-Präsenz, wahrscheinlich auf vielen Kanälen. 83% der Vermarkter erforschen aktiv Social Media Marketing-Aktivitäten. Das bedeutet, dass deine Konkurrenten das Potenzial von Social Media Marketing immer nutzen. Was genau machst du da?

Das Wunderbare an sozialen Medien ist, dass sie kostenlose Informationen liefern. Mit einer kleinen Studie kannst du praktisch alles nachverfolgen, von der Leistung deiner Beiträge bis hin zur Präsenz deiner Konkurrenten in den sozialen Medien.

Du kannst viel lernen, wenn du dir ansiehst, wie bekannte Unternehmen mit ihrer Social-Media-Präsenz umgehen. Beobachte ihre Social Media Marketing-Aktivitäten und behalte im Auge, wie gut ihre Kampagnen laufen. Wenn sie erfolgreich sind, zeigt das, dass sie etwas richtig machen, und du solltest dir ein paar Notizen machen.

Hier sind einige Fragen, die du dir stellen solltest:

  • Wie häufig wird gepostet?
  • Welche Art von Material wird dort veröffentlicht?
  • Wie reagieren ihre Fans auf ihre Posts?
  • Kannst du Ideen von deinen Mitbewerbern bekommen?
  • Wie viele Menschen sprechen in den sozialen Medien über deinen Rivalen?
  • Wer vergleicht deine Marke in den sozialen Medien mit deinem Konkurrenten?

Wenn du diese Fragen beantwortet hast, kannst du daran arbeiten, deine eigene Social Media-Präsenz und deine Marketingmethoden zu verbessern. Du kannst sogar Fehler vermeiden, die deine Konkurrenz macht. Wenn deine Konkurrenten zum Beispiel nicht häufig posten oder sich nicht ausreichend mit ihrem Publikum verbinden, könntest du dir die Zeit nehmen, eine bessere Social Media Strategie zu entwickeln.

  1. Eine Präsenz in den sozialen Medien für Unternehmen bedeutet, gezielte Werbung zu betreiben.

Wenn es um den Wert einer Social Media-Präsenz geht, darf ein Element nicht übersehen werden: Social Media-Werbung. Es reicht nicht aus, eine große Fangemeinde in den sozialen Medien zu haben. Dein oberstes Ziel ist es, den Umsatz zu steigern. Das erfordert eine kluge Herangehensweise an die Werbung für deine Produkte oder Dienstleistungen in den sozialen Medien.

Das Problem ist, dass Social Media-Plattformen es dir ermöglichen, sehr gezielte Werbung zu entwickeln, die du auf die Bedürfnisse deines Publikums zuschneiden kannst. Mit Facebook-Werbeanzeigen kannst du deine Kunden zum Beispiel nach Alter, Geschlecht, Bildungsstand, geografischer Lage und sogar nach ihrem Nutzerverhalten ansprechen. Daher wird Facebook Ads von der überwiegenden Mehrheit der Digitalvermarkter genutzt, genauer gesagt von 84 %.

Hier sind einige weitere überzeugende Gründe, in Social Media Werbung zu investieren:

  1. Geringere Werbeausgaben

In Social-Media-Werbung zu investieren ist nicht nur bequem, sondern auch deutlich günstiger. Im Vergleich zu den Ressourcen, die für die Durchführung einer traditionellen Medien-, Print- oder Außenwerbekampagne benötigt werden, sind die Kosten für eine Social-Media-Kampagne viel geringer.

Außerdem hast du die Möglichkeit, in deinem eigenen Tempo zu expandieren, bevor du dich entscheidest, einen Beitrag in eine gesponserte Werbung zu verwandeln. Ziehe die gesponserten Beiträge von Instagram in Betracht, mit denen du bereits geteilte Beiträge in Werbung umwandeln kannst.

  1. Leistungsbewertung in Echtzeit

Es ist wesentlich einfacher, deine Ergebnisse zu analysieren, wenn du eine Social-Media-Anzeige schaltest. So erhältst du alle Informationen, die du brauchst, um festzustellen, ob deine Kampagne die gewünschten Ergebnisse bringt oder nicht. Die meisten Social-Media-Seiten und Tools von Drittanbietern ermöglichen es dir, deine Kampagne in Echtzeit zu verfolgen und zu analysieren.

Es ist wichtig zu sehen, wie gut deine Anzeige funktioniert, um dein Marketing zu optimieren.

  1. Segmentierung des Publikums

Mit traditioneller Werbung kannst du deine Kunden nicht so effektiv ansprechen wie mit Werbung in sozialen Medien. Es ist eher so, als würdest du einen Schuss ins Blaue wagen und beten, dass er dein Zielpublikum trifft.

Social Media Marketing hingegen bietet die Gewissheit, dass dein Geld an der richtigen Stelle ankommt und die richtigen Leute erreicht, was zu höheren Konversionsraten führt.

Fazit

„Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Social-Media-Präsenz für jedes Unternehmen in der heutigen Zeit unerlässlich ist.“

Es verschafft dir die dringend benötigte Aufmerksamkeit und erhöht den Wiedererkennungswert deiner Marke erheblich. Wir haben dir geholfen, die ersten kritischen Schritte bei der Entwicklung einer Social-Media-Präsenz zu skizzieren.

Du musst deine Zielgruppe auf der gewählten Social-Media-Plattform ausfindig machen, nützliches Material entwickeln, mit dem sich deine Zielgruppe wahrscheinlich beschäftigen wird, mit deinem Publikum interagieren und schließlich deine Bemühungen nachverfolgen, um festzustellen, ob sie effektiv sind oder nicht.

Soziale Netzwerke können dir auch dabei helfen, den Inbound-Traffic zu erhöhen, indem sie Menschen auf deine Website oder deinen Blog leiten. Wenn du einen Link in den sozialen Medien teilst, bekommst du nicht nur Traffic von deinen Followern, sondern auch von denen, die du sonst vielleicht nicht erreicht hättest. Die Steigerung der Besucherzahlen ist auch wichtig für die Suchmaschinenoptimierung deines Blogs oder deiner Website.

Du kannst viel mehr über deine Zielgruppe erfahren, wenn du ihre demografischen Daten und ihr Verhalten in den sozialen Medien analysierst. So kannst du in Zukunft bessere Kampagnen erstellen. Eine aktive Präsenz in den sozialen Medien ermöglicht es dir außerdem, dauerhafte, bedeutungsvolle Beziehungen zu deinem Publikum aufzubauen.

Ein gutes Management der sozialen Medienpräsenz ist für die Kundenbetreuung unerlässlich. Wenn du deinen Kundenservice verbesserst, indem du deinen Kunden in den sozialen Medien zuhörst und auf ihre Anliegen und Anfragen reagierst, kannst du dein Markenimage verbessern.

Du kannst deine Konkurrenten und ihre aktuellen Werbemethoden über die sozialen Medien im Auge behalten.

Schließlich kann Werbung in sozialen Medien wertvolle Leads in Käufe umwandeln, da sie kostengünstiger und effizienter ist als traditionelle Werbung, wenn es darum geht, Kunden anzusprechen und die Ergebnisse zu analysieren.